Archiv für Juni 2009

Buchempfehlung: PartisanInnen gegen Nazideutschland

Nachdem Deutschland in den vergangenen Monaten seine „Helden“ des Widerstandes gegen das Nazideutsche Regime personalisiert durch Stauffenberg und Rabe abgefeiert hat, muss es nun wiedereinmal an der Zeit sein an die wahren WiederstandskaempferInnen dieser Zeit in verschiedenen Laendern zu erinnern. In Spanien, Frankreich, den Niederlanden, sowohl in Warschau als auch in Minsk gab es oft nicht unerfolgreiche Aktionen gegen das nationalsozialistische Deutschland durch PartisanInnen. Verstanden diese sich nun als Sozialisten, Kommunisten oder Anarchisten – allen gemeinsam waren Anschlaege auf ranghohe faschistische Befehlshaber, Sabotage-Aktionen, Verstecken von Verfolgten und vieles mehr. (mehr…)

Schulstreik in Aschaffenburg?

Beide Daumen hoch:

UPDATE 22.06.: Es gibt eine Pressemitteilung auf dem Blog der Autonomen Gruppe Miltenberg. Schade das es keine Mobilisierung oder Öffentlichkeitsarbeit im Vorfeld gab, da wäre sicher einiges mehr gegangen. Das Main Echo hat von der Aktion keine Notiz genommen bzw. die Pressemitteilung willentlich(?) ignoriert.

Am Freitag, 19.6.2009, beteiligten sich etwa 50 SchülerInnen an einer spontanen Demo durch Aschaffenburgs Fußgängerzone, mit einem großen Transparent und Parolen, ausgehend vom Dalberg-Gymnasium. Das ganze fand wohl im Ramen des Bundesweiten Bildungsstreiks 2009 statt. Auf der Website der Aschaffenburger Schülervertretung findet sich nichts dazu.
Wenn jemand genauere Infos hat, können die gerne als Kommentar hier hinterlegt werden.

Take the power music back

Weg von überteuerten Festivals, abgesperrten Bühnen, Kommerz und MTV, zurück in kleine, stickige Locations, direkt zu den Leuten. DIY-Wiederaneignung großartiger Musik, von Liebhabern für Liebhaber und das ganze auch noch gekonnt interpretiert – da gewinnen auch die Inhalte eines Rage against the machine-Songs wieder an Relevanz. Scheiss auf die ganzen professionellen Coverbands die jeden Abend ein anderes Dorffest mit MetallicaÄrzteGreenday-Soundbrei überschütten.
Gestern gab es auf jedenfall eines der besten Konzerte die je unter dem Label AbaKuZ liefen, mit den Bands Ashes in the Fall (Spessart, RATM-Tribute) und Angels of the 7th Dawn (Darmstadt/AB, Danzig-Tribute). Leider fanden nur etwa 50 Zuschauer den Weg ins Jugendhaus, aber das tat der Atmosphäre keinen Abbruch.
Diese lebte auch vom Kontrast zum Konzert nebenan im Jukuz-Saal. Highschool Musical-Realsatire gab es bei der CD Release-Party der Powerpopper von Crooked Shoes.
Da konnte Mensch sich gleich doppelt Gut fühlen und genießen ;)


Angels of the 7th Dawn




kostenloser Counter
Poker Blog