1. Mai – eine Nachbetrachtung

12. Mai, Zeit genug vergangen, um ein Resümee des 1. Mai 2010 am bayerischen Untermain zu versuchen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Aschaffenburg hat sich noch nicht zu seiner Mai-Demonstration geäußert; daher sei nur auf seinen Aufruf verwiesen, mit dem er zur Mai-Demo aufgefordert hat. Auch die Freie Arbeiter/innen-Union (FAU) mit ihrem Syndikat am Untermain hat noch keine Auswertung veröffentlicht, daher auch bei ihr nur der Aufruftext, der sich dann doch gewaltig von dem des DGB unterscheidet!

Ein Bericht sowohl über die Veranstaltung in Miltenberg als auch über die Demonstration und Kundgebung in Aschaffenburg mit einigen Fotos hat www.kommunal.tk ins Netz gestellt. Auch die Autonome Gruppe Miltenberg (AuGruM) hat sich dazu geäußert – und der Einfachheit halber die Fotos aus kommunal kopiert; sie geht zudem in einem gesonderten Beitrag ausführlich auf die höchst seltsame Berichterstattung der Lokalzeitung Bote vom Untermain ein, die am Vorabend des 1. Mai wohl in einem ausführlich zitierten Polizeibericht autonome Kräfte am Werk gesehen haben will; Kräfte, die es absolut nicht gab. Wer aber Besoffene, psychisch Kranke, Punks und Skinheads zu einer Gruppe von Krawall machenden Autonomen summiert, der bekommt eben auch seine Vorurteile von den schlimmen Linksradikalen bestätigt, die nicht nur in Berlin und Hamburg in der Walpurgisnacht die Sau rauslassen.

Was bleibt? Eine von einem breiten Bündnis getragene sehr gute Veranstaltung in Miltenberg, erstmals ein kleiner „linksradikaler“ (kommunal) bzw. „sozialrevolutionärer“ (AuGruM) Block. Insgesamt ist dies ausbaufähig. Und es bleibt zu hoffen, dass nicht erst am 1. Mai 2011 wieder etwas in Sachen Sozialpolitik und Kapitalismuskritik von den undogmatischen Linken am bayerischen Untermain zu hören sein wird. Aber eigentlich sind sich alle Beteiligten sicher, dass diese Themen schon in den nächsten Wochen und Monaten zu Diskussionen und Aktionen führen werden.


1 Antwort auf „1. Mai – eine Nachbetrachtung“


  1. 1 Mapec 13. Mai 2010 um 8:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



kostenloser Counter
Poker Blog